P. E. K. gGmbH

Jedes Kind in guten Händen. Das von Anfang an.
 



Platzvergabe

Liebe Eltern,

leider verzögert sich der Start der Kita, aufgrund von externen Stellen.

Sobald wir genaueres wissen, werden wir uns mit Ihnen in Verbindung setzen.


Waldkonzept

Sowohl unsere Kleinsten als auch unsere Großen Kinder haben jeden Tag die Möglichkeit mit unseren Erziehern in den Wald zu gehen.
Sich ohne Zeitdruck und Einengung bewegen zu können, gehört zu den Grundbedürfnissen eines jeden Menschen.

Heutzutage sind Kinder von Reizüberflutung, Bewegungsmangel und konditioniertem Spiel geprägt.
Das Konzept, den Wald in unsere päd. Arbeit miteinzubeziehen entspringt dem Wunsch, Kindern einen Raum zur Verfügung zu stellen, in dem sie in selbsttätiger Auseinandersetzung ihre eigenen Fähigkeiten in und mit der Natur kennen lernen. Das spielerische Entdecken von Pflanzen und Tieren bildet die Grundlage für ein sinnliches Erfahren der Natur und Umwelt. Der Wald wird als „heimlicher Lehrer“ gewählt, der optimale Bedingungen für eine gesunde körperliche, geistige und seelische Entwicklung eines Kindes bietet.

Der „Lehrplan“ des Waldes lässt Kinder Wind, Regen, Sonne, Kälte und Hitze als körperlich spürbare Bestandteile des Waldes erleben, der sich im Laufe der Jahreszeiten verändert.
Die Erlebnisräume im Wald kommen dem kindlichen Aktivitäts- und Erfahrungsdrang besonders gut entgegen.

Wissensdurst, Lernbereitschaft und Verständnis für die Zusammenhänge in der Natur werden so von alleine in den Kindern geweckt.

Kinder für die Bedeutung und Verletzlichkeit der natürlichen Lebensgrundlagen zu sensibilisieren, ist heute wichtiger denn je.
Im Mittelpunkt unserer päd-Arbeit steht daher das Bestreben, im Kind die Beziehung zur Natur als Grundwert für das Leben zu verwurzeln.

Waldkindergärten in der Wissenschaft

Studien belegen: Kinder aus Waldkindergärten sind in den ersten Klassen, Kindern aus Regelkindergärten an allgemeiner Reife voraus (auch Stillsitzen und Konzentration)

Was gesondert herauszuheben ist, dass wir täglich in den Wald gehen und diesen als zusätzliche pädagogische Fläche nutzen. Der Aufenthalt im Gebäude wird sich auf ein Minimum reduzieren, jedoch Teil unseres Angebotes sein.